Montag, 20. Juli 2015

Das mit dem "Ich muss mal"

"MAMAAAAAAAAA! Ich muss mal!"

Die wohl gefürchtesten vier Wörter im Leben einer Mutter. Gleich nach "Mama, ich bin schwanger" und "MAMA! GUCK MAL!". Wobei der Satz "Mama, ich bin schwanger!" werde ich bei meinen Sohn wohl nicht hören. Dafür aber "Mama! Ich werde Vater.".

Ich hetze mit dem Kind unter dem Arm durch das Kaufhaus. Ich weiß irgendwo hier war eine Toilette. (Seit ich mit dem ersten Kind schwanger war, kenne ich jede Toilette in jedem Einkaufszentrum.) Mein Sohnemann, stolze fünf Jahre, tippelte schon und kurzerhand nehme ich das Kind auf den Arm und lege einen Sprint hin, als wäre ich bei der Formel 1 und Schumacher persönlich. Erst links, dann nochmal links, rechts, rechts, geradeaus, rechts.
In weiter Entfernung sehe ich das Licht im Tunnel aka Toilettenschild. Ich sprinte darauf zu (in einem beträchtlichen Tempo für eine Schwangere im 5. Monat mit einem Kind untern Arm), werde gewiss geblitzt, weil ich das Tempolimit knacke und endlich, endlich stehe ich vor der Toilettentür mit dem Sommerkind.
Eben dieses wird hastig in die Toilette geschoben und ich hinterher (seit wann sind die Kabinen so eng geworden? Egal! Luft anhalten, Bauch einziehen und durchquetschen) und das Kind auf den Pot gesetzt.
"Ich muss gar nicht," werde ich breit angegrinst.
Ich hätte ihn den Hals umdrehen können...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Bitte beachtet die Netiquette. Beleidigungen gegen meine Person oder gegen Dritte werden nicht freigeschaltet und sofort gelöscht. Danke :).